Home / Gerüchteküche  / iPhone 7 soll noch dünner werden

iPhone 7 soll noch dünner werden

Noch ist nicht einmal das iPhone 6S offiziell vorgestellt, schon gibt es die ersten Gerüchte rund um das iPhone 7, das voraussichtlich im nächsten Jahr vorgestellt werden soll. Tech-Analyst Ming-Chi Kuo erklärte auf dem Blog

NuOilSuwannar / Shutterstock.com

Noch ist nicht einmal das iPhone 6S offiziell vorgestellt, schon gibt es die ersten Gerüchte rund um das iPhone 7, das voraussichtlich im nächsten Jahr vorgestellt werden soll. Tech-Analyst Ming-Chi Kuo erklärte auf dem Blog AppleInsider, dass das Apple-Smartphone im kommenden Jahr noch einmal eine Ecke dünner werden soll. Einen ganzen Millimeter soll Apple hier einsparen wollen – das dürfte vor allem im Hinblick auf die Festigkeit des Gehäuses spannend werden.

In der Vergangenheit gab es rund um den „Bendgate“-Skandal immer wieder Diskussionen darüber, ob das iPhone 6 und vor allem das iPhone 6 Plus nicht ohnehin schon zu dünn ist und sich deshalb leicht verbiegt. Sollte das iPhone 7 wirklich noch einmal dünner werden, dürfte dieses Problem wieder akut werden – es sei denn, Apple hat hierfür eine Lösung gefunden.


Fotoquelle: NuOilSuwannar / Shutterstock.com

 

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Finanzsparte von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V. und ist Initiator der Digital Future Conference 48forward.

Review overview