Home / Gerüchteküche  / Axel Springer soll Interesse an Business Insider haben

Axel Springer soll Interesse an Business Insider haben

Axel Springer soll Interesse an der Übernahme von Business Insider haben. Laut einem Bericht von Re/Code, der sich auf Quellen beruft, die mit der Sache vertraut sind, könnte der Deal schon in den kommenden Wochen

360b / Shutterstock.com

Axel Springer soll Interesse an der Übernahme von Business Insider haben. Laut einem Bericht von Re/Code, der sich auf Quellen beruft, die mit der Sache vertraut sind, könnte der Deal schon in den kommenden Wochen in trockenen Tüchern sein. Schon im Januar hat der deutsche Medienkonzern Anteile im Rahmen einer Finanzierungsrunde gekauft.

Den Gerüchten zufolge wird derzeit mit einer Gesamtbewertung von 560 Millionen US-Dollar verhandelt. Eine offizielle Bestätigung zu diesen Gerüchten gibt es derzeit allerdings noch nicht.


Fotoquelle: 360b / Shutterstock.com

 

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Finanzsparte von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V. und ist Initiator der Digital Future Conference 48forward.

Review overview